Ministrantenneuaufnahme in Rain 2019 unter dem Motto “Fleißig wie die Bienen”

  1. Startseite
  2. Pfarrgemeinde
  3. Ministrantenneuaufnahme in Rain 2019 unter dem Motto “Fleißig wie die Bienen”

Ministrantenneuaufnahme in Rain 2019 unter dem Motto “Fleißig wie die Bienen”

Am Christkönigssonntag wurden in der Kirche zur Verklärung Christi in Rain durch Pfarrer Peter Häusler drei neue Ministrantinnen aufgenommen: Franziska Biller, Marie Lischka und Anna Sachs. Sie werden das Ministrantenteam nun verstärken. Die drei Neuen fragte Pfarrer Peter Häusler ob sie in die Gemeinschaft der Ministranten aufgenommen werden und ihren Dienst sorgfältig verrichten wollen – Gott zur Ehre und zur Freude der Gemeinde und ob sie sich bemühen wollen, Christus immer näherzukommen durch das Gebet, die Teilnahme am Gottesdienst und die gute Tat. Alle drei Fragen beantworteten Franziska, Marie und Anna mit “Ja, das wollen wir”. Anschließend wurden ihre Kreuze gesegnet und an sie übergeben. Die Kreuze bleiben in der Kirche und werden die Ministrantinnen und Ministranten in ihrem Dienst begleiten. Der Gottesdienst stand unter dem Thema “Fleißig wie die Bienen – im Dienst am Altar”. Dabei übernahmen sowohl Ministranten, als auch Gemeindereferentin Monika Kirchbuchner-Dick Aufgaben im Lektorendienst und in der Katechese. Im weiteren Verlauf des Gottesdienstes gestalteten die Ministranten und Ministrantinnen die Gabenprozession und brachten Kreuz, Messbuch, Kerze, Kelch, Wein, Wasser, Brot und Weihrauchfass zum Altar.

“Ein Bienenstock ist ein gut strukturierter Sozialstaat, in dem alle ihre Aufgaben haben und auch zuverlässig erfüllen. So können die Bienen in Eintracht leben und gute Erfolge mit ihrer Arbeit erzielen. Reichen wir uns bewusst die Hände zum Zeichen des Friedens und der Versöhnung. Der Friede des Herrn sei allezeit mit euch!” sagte Pfarrer Peter Häusler passend zum Thema beim Friedensgruß. Verabschiedet wurde am Ende des Gottesdienstes “Niki” aus dem Ministrantendienst und es wurde ihm für seine Treue und Zuverlässigkeit gedankt. Dankesworte gab es aber auch an die “alten” Ministranten sowie an Mesnerin Petra Wilden und Helferinnen.

Menü