Attinger Senioren feierten Fasching mit dem Pfarrgemeinderat

  1. Startseite
  2. Pfarrgemeinde
  3. Attinger Senioren feierten Fasching mit dem Pfarrgemeinderat

Attinger Senioren feierten Fasching mit dem Pfarrgemeinderat

Lange Jahre war der Seniorenfasching des Pfarrgemeinderates unweigerlich der Höhepunkt des Attinger Faschings. Mittlerweile ist der Burschenball nach Atting zurückgekehrt und auch die Feuerwehr lädt in diesem Jahr zum Ball ins Wirtshaus. Für die Generation Ü 60 bleibt allerdings nach wie vor der Samstagnachmittag die Nummer 1, wenn Pfarrer Peter Häusler und der Pfarrgemeinderat mit Sprecherin Hermine Lehner zum Seniorenfasching in die Alte Schule einladen.”Ich wünsch uns allen Frohsinn, Spaß und Heiterkeit und bis zum Aschermittwoch noch eine lustige Faschingszeit” sagte die Sprecherin des Pfarrgemeinderates am Ende ihrer Begrüßung. Vorher meinte sie, dass “irgendwann auch Spaß sein darf” und deshalb heute die Faschingsgaudi stattfindet. In einem launigen Gedicht informierte sie, dass Pfarrer Peter Häusler der Gastgeber ist und er vielleicht am Fasching keine große Freude hat, aber tapfer da ist und alles über sich ergehen lässt. Eingeladen seien alle zu Kaffee, Torten, Krapfen, Brotzeit und Bier. Musiker Rudi Schmid ist allen wohlbekannt als schönster Musiker weit und breit. “Auch Hausherr Bürgermeister Ruber gibt uns heut die Ehr und darüber freuen wir uns sehr”, so Hermine Lehner. Sie freute sich, dass die Alte Schule so schön geworden ist, die Räume toll sind und sich alle pudelwohl fühlen. Der neue Pfarrgemeinderat hat wieder viel mehr Frauen, “doch im Großen und Ganzen in Männerhand sind Chefposten, Schriftführer und Finanzen”. Und so galt ihr Willkommensgruß auch dem alten – neuen Kirchenpfleger Helmut Hilmer. Musiker Rudi Schmid nahm die fidele Runde mit auf eine Reise durch die Welt der Faschinghits, Schunkellieder und Schlagerwelt. Dabei kramte er tief in seiner Notenkiste und holte ganz viele wohlbekannte und betagte Lieder heraus. Er animierte die Senioren zum Tanzen, zur Polonaise, zu Rucki-Zucki aber auch zum Mitmachen beim Fliegerlied. Einige Sketche strapazierten die Lachmuskeln der Senioren und Seniorinnen. So gaben Elfriede Fuchs und Hildegard Stelzl die “Hunds-Dogs-Hitz” zum Besten und erinnerten damit warm verpackt in Schal und Mütze an den heißen Sommer 2018. Die Antwort von Rudi Schmid ließ nicht lange auf sich warten und die flotte Musik von “Do is a Pinguin in unserem Kühlschrank” erheiterte die Faschingsgesellschaft. Wie es aus einer kleinen Bemerkung zu einem handfesten Ehestreit kommen kann erklärten Armin Kiefl und Hermine Lehner. Die Lacher auf ihrer Seite hatten aber auch Elfriede Fuchs und Hildegard Stelzl mit ihrem Sketch beim Aufsetzen eines Entschuldigungsschreiben für den Sohn, der an Katarrah erkrankt war und den beiden partout nicht einfallen wollte, wie man das schreibt. Schließlich kam noch ein wichtiger Gast mit Vroni Burgmayer (gespielt von Hermine Lehner). Sie war auf der Suche nach einem Mann und berichtete von ihren bisherigen Anbandelungs-Versuchen und dem Reinfall mit dem Zeitungsinserat “Ehrsame Jungfrau, scheues Reh, sucht strammen Hirschen”. Alle Mitglieder des Pfarrgemeinderates waren fleißig beim Servieren von Kaffee und Kuchen, Getränken und Brotzeit. Das Tanzbein wurde von manchen geschwungen und bei der Polonaise führte Armin Kiefl Regie. Eifrig machten die Senioren und Seniorinnen bei verschiedenen “Mitmachliedern” mit und freuten sich beim Zuhören der “Tulpen aus Amsterdam”. Ein rundherum gutgelungener Seniorenfasching der Pfarrgemeinde Atting war am Abend zu Ende.

Hier können Sie zwei kleine Filmbeiträge sehen: Wenn geschunkelt wird…

… und wenn die Polonaise durch das Alte Schulhaus getanzt wird.

Hier können Sie die Bildergalerie vom Seniorenfasching betrachten:

Menü